Easy Poker

Easy Poker ist eine in den Spielbanken angebotene Pokervariante. Hier spielen die Teilnehmer für sich gegen das Casino, nicht gegeneinander. Diese Spielart wird im Amerikanischen auch Let It Ride genannt, wobei diese Bezeichnung dafür steht, dass ein Spieler nach einem gewonnenen Spiel seinen Einsatz zusammen mit dem Gewinn stehen lässt, also Paroli bietet.

Man spielt Easy Poker mit einem Paket französischer Spielkarten zu 52 Blatt. An der geraden Seite eines halbkreisförmigen Tisches sitzt der Croupier, ihm gegenüber sitzen bis zu sieben Spieler. Bevor das Spiel beginnt, werden von jedem Spieler drei gleich hohe Einsätze auf die gekennzeichneten Felder (Setzringe) getätigt. Danach werden die Karten vom Croupier gemischt und jeder Spieler bekommt verdeckt drei Karten. Während des Spiels werden zu diesen drei Karten noch sog. Common Cards in die beiden vorgesehenen Felder gelegt, welche von allen Spielern als vierte und fünfte Karte für ihre Pokerhand verwendet werden.

Sobald jeder Spieler die ersten drei Karten erhält und diese geprüft hat, muss er nun eine Entscheidung treffen, entweder zieht er seinen Einsatz auf dem Setzring Nummer 1 zurück oder lässt es stehen (let it ride). Die erste Common Card wird danach vom Croupier aufgedeckt und wieder entscheiden die Spieler bezüglich ihrer Einsätze auf dem Setzring Nummer Zwei. Letztendlich wird die zweite Common Card vom Croupier aufgedeckt und die Spieler legen ihre Karten offen auf den Tisch und es erfolgt die Auszahlung. Den höchsten Betrag erhält der Spieler mit einem Royal Flush, gefolgt von Straight Flush, Four of a kind, Full house, Flush, Straight, Three of a kind, Two pairs und Tens or better. 5€ beträgt in der Regel das Minimum, das Maximum dreimal 100€, die maximale Auszahlungssumme ist mit 15.000€ limitiert.

Es gibt gewisse Strategien, um den Bankvorteil so minimal wie möglich zu halten. Und zwar nach Erhalt der ersten drei Karten, sollten die Spieler den Einsatz auf dem Setzring Nummer Eins nur bei bestimmten Kombinationen stehen lassen d. h. bei einer Gewinnkombination also einem hohen Paar (Zehn oder höher) bzw. drei Gleichen; bei beliebigen drei Karten, die zu einem Royal Flush ergänzt werden können; bei drei aufeinanderfolgenden Karten einer Farbe, außer A-2-3 und 2-3-4; bei drei Karten im Abstand von vier Werten, die zu einem Straight Flush ergänzt werden können, aber nur unter der Bedingung, dass sich darunter zumindest eine hohe Karte befindet (Zehn oder höher) oder bei drei Karten im Abstand von fünf Werten, die zu einem Straight Flush ergänzt werden können, unter der Bedingung, dass sich darunter zumindest zwei hohe Karten befinden (Zehn oder höher).

Deckt der Croupier die erste Common Card auf, sollte man wiederum nur bei folgenden Kombinationen stehen lassen: bei einer Gewinnkombination (hohes Paar, beliebige zwei Paare oder drei Gleiche) oder bei beliebigen vier Karten, die sich zu einem Royal Flush, Straight Flush, Flush oder Straight (wenn sich darunter eine hohe Karte befindet) ergänzen lassen. Den Einsatz kann man zurück ziehen oder stehen lassen, wenn man beliebige vier Karten hat, die sich nach zwei Seiten zu einem Straight ergänzen lassen, wenn sich darunter keine hohe Karte befindet oder wenn man beliebige vier Karten hat, die sich zu einem Straight ergänzen lassen.