Marsch – Roulette

Als Marsch wird eine spezielle Satztechnik beim Roulette bezeichnet, anhand von welcher der Spieler versucht, aus den sog Permanenzen d.h. aus den von den Spielbanken herausgegebenen vergangenen Resultaten, die im nächsten Coup eintretenden Chancen vorherzusagen. Man beginnt jedoch erst bei dem sogenannten Signalcoup zu setzen, d.h. meistens nach Ablauf von einem oder mehreren Coups. Marsch spielt man mit Masse egale, also konstantem Einsatz oder mit Progression, also veränderlichem Einsatz. Marsches werden sowohl für die einfachen als auch für die mehrfachen Chancen angegeben.

Beim Spiel auf einfache Chancen unterscheidet man zwischen: La gagnante (dt: die Gewinnende), bei welcher der Spieler auf die Chance setzt, die zuletzt aufgetreten ist, fachlich gesagt setzt er mit der Bank. Z. B. wenn die Kugel auf Rouge gefallen ist, so setzt er im nächsten Coup wieder auf Rouge. Bei La perdante (dt: die Verlierende) setzt man gerade umgekehrt d.h. auf die Chance, die zuletzt verloren hat – also wenn die Kugel auf Rouge gefallen ist, so setzt man im nächsten Coup auf Noir. Bei L’avant derniere (dt: die Vorletzte) setzt der Spieler auf die Chance, welche als vorletzte aufgetreten ist. Und endlich bei La sauteuse (dt: die Springerin) setzt man mal auf Rouge und mal auf Noir, also abwechselnd. Bei Nummernspielen unterscheidet man Restanten, Retardaires (dt: die Zurückbleibenden), wo  man auf die Zahlen setzt, welche schon einige Zeit nicht getroffen wurden und Favoriten, Dominanten, also hier wird es auf Zahlen gesetzt, die schon häufiger aufgetreten sind. Wenn ein Spieler sich an eine Marsche hält, glaubt er, dass die Wahrscheinlichkeit, dass nun eine Chance auftritt, die gerade ein paar Male aufgetreten oder ausgeblieben ist, viel größer ist. Es ist jedoch eine falsche Annahme, da bei der Roulette- Kugel nur um reinen Zufall geht und jede Runde von der vorangehenden völlig unabhängig ist. Von der anderen Seite ist die Marsche- Annahme auch nicht schädlich, da der Spieler zwar seine Chancen nicht verbessert aber auch nicht verschlechtert.