Skrill – Moneybookers

Skrill bzw. Moneybookers wurde fast ausschließlich durch die Glücksspielindustrie groß und ist sicherlich einer der zwei bekanntesten E-Wallets der Welt in diesem Bereich. Das Unternehmen verfügt über eine Bankenlizenz in England. Hierbei handelt es sich um ein klassisches virtuelles Konto, ein sogenanntes E-Wallet, bei dem von Email-Adresse zu Email-Adresse bezahlt wird.

Bekannt wurde die Firma unter dem Namen Moneybookers, aber vor einiger Zeit operiert man unter dem Namen Skrill. Inzwischen gibt es auch immer mehr Onlineshops, die diese Bezahltmethode akzeptieren.

Was sind die Vorteile von Moneybookers/Skrill? Es ist recht simpel: nur Neteller hat so viele Wege um einzuzahlen, also um das Konto aufzuladen. Inzwischen sind die Auszahlungen auf deutsche Bankkonten deutlich schneller geworden und man kann eine Mastercard beantragen, die mit dem Konto verbunden ist, so dass man jeder Zeit sofort an sein Geld kommt. Riesiger Vorteil hier ist, dass man alle 24-Stunden bis zu 250€ an Geldautomaten abheben kann mit einer sehr geringen Gebühr von nur 1,80€. Falls man VIP Kunde ist bezahlt man sogar allgemein keine Gebühren bei Transaktionen. Durch die sehr große Vielfalt bei den Einzahlungsmethoden findet man fast immer einen Weg sein Konto ohne Gebühren aufzuladen.

Einen Kritikpunkt gibt es immer wieder bei Skrill und das ist der Support, der laut einigen Berichten nicht sehr schnell ist. Die Buchmacher-Seite kritisiert sehr oft, dass Skrill sehr wenige Kontrollen hat, so dass es sehr einfach ist ein komplett anonymes Konto zu führen. Aus Spielersicht spricht vieles für ein Konto bei Skrill, auch weil man sehr schnell sehr hohe Summen transportieren kann.