Pot Odds (Poker)

Dass Pot Odds sehr wichtig für eine erfolgreiche Poker Strategie sind, hat sich mittlerweile herum gesprochen. Als Pot Odds bezeichnet man die Quote aus dem Betrag den man riskieren muss im Verhältnis zu dem was man gewinnen kann. Das heißt man muss schon wissen wie viel Geld sich im Pot befindet und wie viel man setzen muss um die nächste Karte zu sehen. Beim Online Poker wird einem das relativ einfach gemacht, denn es wird einem bei fast allen Anbietern angezeigt wie groß der Pot ist und natürlich auch wie viel gesetzt werden muss. Damit kann man sich die Pot Odds relativ leicht ausrechnen – zumindest wenn man halbwegs fit im Kopf ist.

An den Live Tischen ist es schon etwas schwieriger. Hier muss man selbst auf die Pot- und Einsatzgrößen kommen. Theoretisch sagt einem das auch der Dealer, aber es ist sehr mühsam ihn jedes Mal zu fragen wie viel im Pot ist. Hierfür sollte man eigene Taktiken entwickeln um die Pot Odds in angemessener Zeit herauszufinden. Man kommt meistens nicht drum herum schon während der Hand und bei jedem Einsatz mitzuzählen.

Um die Thematik der Pot Odds anschaulicher zu machen, ist es ratsam sich folgendes Beispiel anzusehen:

Es wird No Limit Hold’em mit Blinds von 10/20 gespielt. Vor dem Flop erhöht ein Spieler in mittlerer Position auf 70 und der Big Blind callt. Alle weiteren Spieler folden. Es liegen also 2 x 70 (die Erhöhung und der Call) + 10 (der Small Blind) im Pot. Der Big Blind setzt nachdem der Flop ausgeteilt wurde 75. Nun muss der Spieler, der vor dem Flop erhöht hat überlegen was er tut. Und genau bei dieser Überlegung spielen auch die Pot Odds eine Rolle. Er muss 75 setzen um die Chance zu haben 150 (der Betrag, der vor dem Flop im Pot war) + 75 (der Einsatz des Gegners) zu gewinnen. Das entspricht einem Verhältnis von 75 zu 225 oder kurz gesagt 1:3. Das bedeutet also, dass die Pot Odds 3:1 sind. Diese Information ist schon mal sehr hilfreich und der Spieler muss die ermittelten Pot Odds noch mit seiner selbst geschätzten Gewinnchance vergleichen um eine Entscheidung treffen zu können.

Natürlich lässt sich auch diese Theorie deutlich weiter ausbauen und es gibt detailiertere Beschreibungen. Alternativ empfehlen wir auch den passenden Wikipedia-Artikel, den einen Pokeranfänger jedoch etwas überfordern dürfte.